Welche Mascara sorgt für den perfekten Wimpernaufschlag?

Wenn es um die eigenen Wimpern geht, sind viele Frauen unzufrieden: zu kurz, zu hell, zu spärlich. Mascara gehört deshalb beim Thema Make-up fast immer zur Grundausstattung.

 

Aber welche Wimperntusche ist für welchen Problemfall geeignet? Wir haben uns einmal umgeschaut…

 

Ob schwarz, braun oder farbig – Mascara ist eines der beliebtesten Beautyprodukte und aus keiner Kosmetiktasche weg zu denken. Kaum eine Frau würde beim täglichen Schönheitsritual auf Wimperntusche verzichten, denn sie öffnet den Blick und verleiht der Augenpartie mehr Ausdruckskraft.

Trotzdem sieht das Ergebnis häufig nicht so aus, wie es uns die vielen Werbebilder suggerieren wollen. Statt schwungvoller Länge gibt es eher verklebte Fliegenbeine. Wenn man nicht von Natur aus mit üppigen Wimpern gesegnet ist, muss Abhilfe her. Deshalb gibt es mittlerweile Mascara für jeden Spezialeinsatz.

Kleine Rundbürstchen erreichen selbst die feinsten Wimpern auch in den Augenwinkeln und ermöglichen so optimale Tuschergebnisse. Bei hellen Wimpern empfiehlt es sich generell, regelmäßig zum Färben zu einer Kosmetikerin oder zum Friseur zu gehen. Selbst bei sonst dunklen Wimpern sind oft die Spitzen etwas heller, was die Wimpern kürzer erscheinen lässt. Die Farbe bringt in dem Fall sofort eine optische Verlängerung.

Für eine Extra-Portion Schwung sorgen gebogene Bürstchen, die sich dem Wimpernkranz anpassen. Zusätzliche Ausdruckskraft bringt der Einsatz unserer professionellen Wimpernzange. Für ein lang anhaltendes Ergebnis die Gummiauflage des Curlers vorher mit einem Föhn erwärmen und die Zange für einige Zeit fest geschlossen halten.

Wer nur spärliche Wimpern hat, sollte zu einer Volumen-Mascara greifen. Sie ummantelt die Wimpern mit einem Film aus Pigmenten, Wachsen und Polymeren und verdicket sie so optisch. Wenn die Wimpern beim Tuschen zu Fliegenbeinen verkleben, hilft der Einsatz eines kleinen Wimpernkamms, mit dem man die Härchen voneinander trennen kann, solange die Mascara noch nicht getrocknet ist.

Wer dem Augen-Makeup einen Extra-Kick geben möchte, kann farbige Mascaras verwenden. Dafür wählt man am besten eine zur Augenfarbe komplementäre Nuance und tuscht zuerst die Wimpern schwarz und dann nur dezent die Spitzen farbig.

Aber egal, für welches Produkt man sich entscheidet: abends gilt in jedem Fall immer gründlich abschminken!